Die schönsten Erfolge
Haus - Geschichte - Vorstand

 1928 Sieger im
Drei-Städte-Achter

     1969 in
Duisburg

Seit Gründung des Berliner Ruderklubs Brandenburgia stand das Wettkampfrudern im Mittelpunkt der sportlichen Betätigungen. In den ersten Jahren wurden Langstrecken-
rennen in Gigbooten ausgetragen. Im Jahre 1904 wurde die Brandenburgia Mitglied der Dauerrudervereinigung und nahm erstmals an öffentlichen Wettkämpfen teil.
1921: Siege in Frankfurt/Oder im 1. Achter, in Grünau im 2. Achter und in Stettin im
2. Seniorvierer.
1927 wurde der Vertrag mit Mr. Harding geschlossen. Am 1. März nahm er seine Arbeit auf. Mit ihm begann eine sehr erfolgreiche Ära. In diesem Jahr wurden 5 Siege im Achter und 6 Siege im Vierer errudert.
1928: Auf Grund der Erfolge des letzten Jahres wurden 12 Ruderer und ein Steuermann der Brandenburgia in den Olympiakader der Stadt Berlin berufen. Nach der Grünauer Regatta wurde der Senior-Achter für den Drei-Städte-Achter Wien–Budapest–Berlin nominiert, der in Budapest ausgefahren wurde. Es konnten der Drei-Städte-Achter und noch zwei weitere Achter gewonnen werden.
1929 konnte in Frankfurt/Oder der erste Achter gewonnen werden. In Schwerin gab es Siege im Großen Achter und in drei Viererrennen.
1930 war das Jahr des Leichtgewichtsvierers. Er gewann acht Rennen und blieb in seiner Klasse ungeschlagen.
1931: Der Leichtgewichtsvierer des Vorjahres war auch in diesem Jahr die herausragende Mannschaft der Brandenburgia. Er konnte fünf Siege auf Regatten in Grünau, Potsdam und Dessau erringen.
1939: Auf der Großen Grünauer Regatta konnte der in den Jahren 1934/35 ungeschlagene Lgw.-Vierer den Adolf-Burmeister-Herausforderungspreis zum 5. Male und damit endgültig gewinnen.

1960 blieb der Doppelzweier in vier Rennen ungeschlagen. Außerdem wurden noch drei Rennen im Vierer und ein Rennen im Zweier o. Stm. gewonnen.
1968 konnten auf Regatten in Berlin, Lübeck, Ratzeburg, Hannover, Schweinfurt und Mainz drei Lgw.-Achter, neun Lgw.-Vierer und zwei Lgw.-Doppelzweier gewonnen werden.
1969 siegte die Brandenburgia in zwei Achterrennen in Berlin und Ratzeburg.
1980 Eichkranzsieg im Achter durch W. Maennig in Renngemeinschaft in Salzgitter. Beim Senioren-Cup in Italien belegte dieser Achter den 4. Platz.
1981: Erste Deutsche Meisterschaft für die Brandenburgia durch W. Maennig im Vierer m. Stm. in Essen in Renngemeinschaft.
1983: Zweite Deutsche Meisterschaft für die Brandenburgia durch W. Maennig im Vierer m. Stm.
1984: 3. Deutsche Meisterschaft durch W. Maennig mit dem Vierer des Vorjahres.
1987: 4. Deutsche Meisterschaft durch W. Maennig im Achter in Rgm. – Vizemeisterschaft im Achter durch die Rgm. Brabu, BRC und Frankfurt. Der Achter der Rgm. Brabu, BRC, Frankfurt siegt bei den Eichkranzrennen in München.
1988: Bei der Olympia-Regatta in Seoul krönt W. Maennig seine Rudererkarriere mit dem Sieg im Achter. Dieser Achter blieb in diesem Jahr ungeschlagen und siegte in Mannheim, Essen, Ratzeburg, Roudnice/CSSR und Luzern. Außerdem gewinnt W. Maennig auf der Deutschen Meisterschaft den Vierer m. Stm. und den Achter. Also die 5. und 6. Meisterschaft für die Brandenburgia.
1991: Der Achter der 2. Wettkampfebene siegt bei der Langstreckenregatta in Amsterdam und wird Internationaler Holländischer Meister für Vereinsboote.
1992: 7. Deutsche Meisterschaft für die Brandenburgia durch A. Eichhorn im Frauen-Lgw.-Vierer o. Stfr.
1993: 8. Deutsche Meisterschaft für die Brandenburgia im Lgw.-Frauen-Doppelzweier. Zum 3. Male konnte in Amsterdam der Klubachter gewonnen werden.
1995: In Luzern siegte der Lgw.-Doppelzweier der Frauen und wurde für die Weltmeisterschaft in Tampere nominiert. Das Boot belegte im Finale den 4. Platz.

 1988 beim
Training: der
Olympia-Achter

     1992: Deutsche
Meister im Lgw.-
Frauen-Zweier


Die Jugend
Die schönsten Erfolge konnten die jungen Brandenburgen zwischen 1970 und 1985 verbuchen. Es gab Jugendbeste, Sieger im Bundesentscheid und viele schöne Regattasiege. In diesen Jahren gewannen wir zweimal den Senatspreis für die beste Jugendarbeit in Berlin.

Die Wanderruderer
konnten ebenfalls diverse Auszeichnungen in Empfang nehmen. Die Brandenburgen waren auf allen Flüssen und Seen Deutschlands und Europas zu Hause.

Zurück zur Ausgangsseite




Berliner Ruderklub Brandenburgia e.V.